Photonovels Facebook
Photonovels Pinterest

Photonovels - Fotografie und Storytelling

Der Begriff Fotografie kommt aus dem Griechischen und bedeutet eigentlich "zeichnen mit Licht". Novellen sind Kurzerzählungen, die in einem Zug zu lesen seien, sagte Hugo Aust, einer der bedeutendsten Novellen-Schreiber. Warum nicht Fotografie und Storytelling miteinander kombinieren, damit etwas Neues entsteht? Als ich am 16. Juni 2017 um 00:15 Uhr Photonovels.de ins Leben rief, hatte ich nur zwei Zutaten im Kopf: eigene Bilder, eigene Worte. Keine langen Texte, nur Ergebnisse aus der Linse und der Feder, die euch kurz(weilig) zeigen, was und wer mir so in meinem Alltag und auf den Reisen in alle Welt vor die Kamera läuft und welche Geschichten daraus entstehen.

 

Anfragen für Shootings, Reisetipps und sonstige Anliegen?

 

Auf Instagram und  Facebook bekommt ihr die aktuellsten Einblicke und seht was und wo es mich so umtreibt. Demnächst gibt es auch einen Newsletter.

People on benches

Die Startseite ist der Showroom für aktuelle Fotoprojekte und kurzen Geschichten zu bestimmten Orten und Menschen.

Seit September 2017 gibt es #peopleonbenches. Ich treffe Menschen, manchmal zufällig, manchmal auf Anfrage, und interviewe sie auf der Bank, wo sie grade Pause machen, sich die Zeit vertreiben oder sich einfach am liebsten aufhalten. Vielleicht wird ja irgendwann mal ein (Advents)Kalender draus. Hier sind meine ersten Kandidaten. Wenn ihr Vorschläge habt, wen ich mal treffen sollte, schreibt mir gern.

#peopleonbenches No. 3: Eva Jung

Photonovels präsentiert peopleonbenches No 3: Eva Jung aus Hamburg, Agenturinhaberin von gobasil
Eva Jung im Hamburger Jacobipark, Agenturinhaberin von gobasil

Eva Jung ist eigentlich keine „Bank-Hockerin“ – „Rumlatschen“ ist ihr lieber als „Rumsitzen“, sagt die 49jährige Agenturchefin. Und das am besten dort, wo etwas los ist, wo Vielfalt vorherrscht und Kontraste aufeinander treffen. Hamburg ist für die gebürtige Südpfälzerin somit ein ideales Pflaster allein schon der „bunten Vögel“ und Querdenker wegen. Auf die Frage, mit welcher Persönlichkeit der Weltgeschichte sie gern mal einen Kaffee trinken würde, nennt sie deshalb den „Querdenker“ Jesus Christus. Dürfte sie Gott eine Frage stellen, würde sie wissen wollen, über was er sich totlachen würde. Zu Gott –als kreativem Schöpfer– fühlt sie sich sehr hingezogen. Es ihr ein großes Anliegen, Menschen vor Augen zu führen, dass Gott ein Kreativer ist und kreativen Menschen wiederum bewusst zu machen, dass es etwas Göttliches ist, kreativ zu sein. 

 

Eva Jung doesn't sit on benches usually. She loves to walk around places especially where you can find diversity and contrasts and where it's never quite says the 49 year old agency owner. Hamburg with all these crazy people and mavericks is just the place to be for that reason. Apropos mavericks. Jesus Christ is her first choice if she has to choose someone of the historical personalities to drink a coffee with. And if she only had one question which God would answer directly she would ask him what he really makes him laugh. She feels a strong connection to God as a creator and it is her mission to show people that God is a creative and humans creativity is something divinely. 

#peopleonbenches No. 2: Meike Winnemuth

Photonovels präsentiert peopleonbenches No 2: Meike Winnemuth aus Hamburg, Schreiberin und Bestseller-Autorin
Meike Winnemuth und Fiete am Hamburger Venusberg, Schreiberin und Bestseller-Autorin

Meike Winnemuth, 57 Jahre, gebürtig aus Neumünster, arbeitet als freiberufliche Schreiberin derzeit für National Geographic, GEO Saison und den STERN. Die abgebildete Bank, auf der sie mit ihrem Foxterrier Fiete sitzt, ist eigentlich nur ihre zweite Wahl. Ihre Lieblingsbank steht in ihrem kleinen Garten an der Ostsee. Bekannt wurde sie vor allem durch den Auftritt bei der TV-Quizshow "Wer wird Millionär?". Der Gewinn von 500.000 Euro war der Initialzünder für eine zwölfmonatige Weltreise, die ihr Bewusstsein und ihren Lebensstil nachhaltig prägte. Mit dem unerwarteten zu rechnen, nichts als selbstverständlich zu sehen und deshalb stets dankbar und demütig zu sein sowie aus Schwächen einfach die passenden Stärken zu identifizieren und den Wert von Zugehörigkeit und (materielle) Leichtigkeit zu achten ist ihr Rezept für ein Leben mit unverkennbare Gelassenheit. In unserem Gespräch stellte ich fest, wie ihr Lebensstil abfärbt, mitreißt und ermutigt, selbst neue Wege zu gehen. Mehr lest ihr auf meinem Blog oder in ihrem Spiegel Bestseller "Das große Los" sowie in der STERN-Titelgeschichte vom August 2017.   

 

Meike Winnemuth, 57, born in Neumuenster, is a freelancer for National Geographic Germany, GEO Saison and STERN. The bench she and her dog Fiete are sitting on is acutally only her second choice because her favourite one is located in her garden next to the Baltic Sea. She became famous for her participation in the TV quiz show "Who wants to be a Millionar" which also was a booster for a world trip in 2011. The journey changed her lifestyle and consciousness completely. Expecting the unexpected, taking nothing for granted and therefore being thankful incessantly as well as identifying the strenght within the weakness and to honor the value of affiliation and (physical) facility are her receipe for an enourmous sangfroid. In our interview I felt quite motivated and recognized that her lifestyle rubs off and encourages. 

#peopleonbenches No. 1: Katharina Brée

Photonovels präsentiert peopleonbenches No 1: Katharina Brée aus Hamburg, 1. Vorsitzende von Art des Lebens e.V. und selbstständige Filmproduzentin
Katharina Brée im Hamburger Hafen, 1. Vorsitzende von Art des Lebens e.V. und selbstständige Filmproduzentin

Katharina lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Hamburg. Als Filmemacherin und Initiatorin des gemeinnützigen Vereins ART des Lebens, ist sie viel mit Menschen in Kontakt und mit unterschiedlichsten Themen beschäftigt. Deshalb sind Ruheorte wie diese Bank ein Sinnbild ihrer selbst. Mitten in Hamburg, im Gewimmel der Großstadt und doch in Ruhe auf dem Wasser dem eigenen Tempo dahinschwelgend. Genauso ist Katharina trotz ihrer Arbeit und ihrem sozialem Engagement für Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen, nicht getrieben von Wertvorstellungen oder Maßstäben unserer Gesellschaft. Statt dessen fühlt sie sich geliebt und geleitet durch ihren Glauben an Jesus Christus.

 

Katharina lives in Hamburg togehter with her husband and son. As a filmmaker and founder of the charitable organisation ART des Lebens she has contact with loads of people and is concerned with many different issues.  That is the reason why quite places like this bench is an allegory for herself. In the centre of Hamburg, in the middle of the swarm of this metropole but in a quite surrounding on the water. Just like Katharina who is despite her social engagement for people on the margin of society not driven by values or standards of our society. Instead she feels herself loved and led due to her faith in Jesus Christ.

instagram.com/photonovels